verlorenefreunde


...und jedes Kind, dass an Krebs stirbt, ist eines zu viel!!

Der Tübinger Kinder-Onkologe Niethammer schrieb über krebskranke Kinder:

Krebskranke Kinder und Jugendliche sterben oft nach längerer, heute oft sogar mehrjähriger Krankengeschichte, während der sie fast aller erfahren haben von dem, was das menschliche Leben ausmacht: Hoffnung und Trostlosigkeit, Zuversicht und Verzweiflung, Schmerz und Angst, Trauer um den Verlust von Freunden, Wut und Aggressionen, Liebe und Freundschaft, Verlassenwerden und Alleinsein, Angst vor dem Sterben und Freude über das Leben, menschliche Nähe und Wärme und Isolation. Sozusagen im Zeitraffer durcheilen sie Ihr Leben.

 

...es ist so schwer, den Schmerz zu tragen...


 

Thomas Hart Gekämpft hast du alleine,
 * 14. Oktober 1988 gelitten haben wir zusammen,
 + 28. Januar 2010 verloren haben wir dich alle.
   
   
Annika Schätz Manchmal stehst du am Abgrund und 
 * 17. April 1993 möchtest am liebsten in der Tiefe versinken.
 + 03. März 2008 Aber dein Engel zieht dich sacht zurück.
  Auf seinen Flügeln trägt er dich hinüber
  auf die andere Seite und spricht:
  "Fang an zu Leben, ich bin ja bei dir!"
   
   
Manuela Hasch Weinet nicht an meinem Grabe,
 * 20. Oktober 1987 gönnt mir die ewige Ruh'.
 + 18. April 2006 Denkt was ich gelitten habe,
  bevor ich schloss die Augen zu.
   
   
Birgit Fichtl Wenn ihr mich sucht,
 * 11. Juni 1987 sucht mich in euren Herzen;
 + 03. März 2006 Habe ich da einen Platz gefunden,
  bin ich immer bei euch.
   
   
Karin Schätz Hast du noch einen Tag,
 * 01. Februar 1960 nur einen Gedanken,
 + 04. Dezember 2004 dann lass es Liebe sein.
   
   
Martina Traublinger Ein gutes Herz hat aufgehört zu schlagen,
 * 28. August 1988 du wolltest doch so gern noch bei uns sein.
 + 18. August 2004 Es ist so schwer, den Schmerz zu tragen,
  denn ohne dich wird vieles anders sein.
   
   
Carina-Maria Listl Was man Sterben nennt,
 * 16. Dezember 1987 ist doch nur ein Wegfliegen
 + 05. Februar 2004 in eine andere Welt.
   
   
Martin Achhammer Und wenn du dich getröstet hast,
 * 03. Juli 1996 wirst du froh sein, mich gekannt zu haben.
 + 01. Januar 2003 Du wirst immer mein Freund sein.
  "Der kleine Prinz"
   
   
Luis Tuschel Geborgen in Gottes guten Händen!
 * 05. August 1999 Mach's gut
 + 24. September 2001 mein kleiner Freund!

 

 

 

 


 

 

 Von guten Mächten treu und still umgeben,
behütet und getröstet wunderbar.
So will ich diese Tage mit euch leben
und mit euch gehen in ein neues Jahr.



Noch will das Alte unsere Herzen quälen,
noch drückt uns böser Tage schwere Last.
Ach, Herr, gib unseren aufgescheuchten Seelen
das Heil, für das du uns bereitet hast.



Und reichst du uns den schweren Kelch den bittren
des Leids gefüllt bis an den höchsten Rand,
so nehmen wir ihn dankbar ohne Zittern
aus deiner guten und geliebten Hand.



Doch willst du uns noch einmal Freude schenken
an dieser Welt und ihrer Sonne Glanz,
dann woll'n wir des Vergangenen gedenken
und dann gehört dir unser Leben ganz.



Laß warm und still die Kerzen heute flammen,
die du in unsere Dunkelheit gebracht.
Führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen.
Wir wissen es, dein Licht scheint in der Nacht.



Wenn sich die Stille nun tief um uns breitet,
so laß uns hören jenen vollen Klang.
Der Welt die unsichtbar sich um uns weitet,
all Deiner Kinder hohen Lobgesang.


Von guten Mächten wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist mit uns am Abend und am Morgen
und ganz gewiß an jedem neuen Tag.

 

 


 

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!